Holterhöfer – Wussten Sie´s schon?

Wussten Sie schon um die Bedeutung dieser
beiden Schilder?

Sie stehen im Übergang „Josef-Schümmer-Weg“ in das Wohngebiet „Zu den Tannen“, einen Teil des „Josef-Schümmer-Weges“ und „An der Pappel“. Dieses gesamte Gebiet ist also als ausgewiesene „verkehrsberuhigte Zone“ oder, salopp gesagt, sog. „Spielstraßen“ anzusehen.

Aufgrund der Baugegebenheiten, der Straßenbefestigung, vor allem aber zum Schutz der Anwohner, deren Kinder und Kindeskinder gilt hier die Straßenverkehrsordnung (StVO), mit den 1980 eingeführten Schildern 325.1 (Einfahrt) und 325.2 (Ausfahrt).

Sie besagen u.a.

  1. es gilt für das gesamte Gebiet „Schrittgeschwindigkeit“, die maximale Geschwindigkeit also von 7 km/h (!) und nicht 30 km/h, 50 km/h oder noch mehr
  2. das Parken ist nur auf den dafür ausgewiesenen Flächen erlaubt (auf der Straße „An der Pappel“ gibt es keine dafür ausgewiesenen Flächen)
  3. es darf niemand gefährdet werden
  4. man muss nicht damit rechnen, überholt zu werden

Wussten Sie schon, dass die vorhandenen Pylone nur der Verkehrsberuhigung dienen und nicht einen sog. „Kreisverkehr“ darstellen? Es fehlen nämlich dafür die entsprechenden Hinweisschilder. Zudem ist dies vom Ordnungsamt und der Polizei bestätigt worden. Auch hier gilt nach wie vor die StVO mit der Vorschrift „rechts vor links“.

Wussten Sie schon,
dass die Bürger der
Siedlung „Holterhöfe“ aus Kostengründen entschieden haben, für die Straßenreinigung (Fegen der Straße, Beseitigung der Wildkräuter, Beseitigung des Schnees, etc.) selbst sorgen und dies nicht der Stadt Krefeld überlassen wollten? Leider werden, wahrscheinlich aus Unkenntnis heraus, diejenigen, die entsprechend tätig werden, immer nur müde belächelt.

Wenn Sie dies alles schon wussten und danach handelten, so sagt man, befinden Sie sich im sog. „grünen Bereich“. Falls Sie dies alles nicht wussten, dann betrachten Sie die vorherigen Bemerkungen als Informationen und es wäre wünschenswert, wenn auch danach gehandelt werden würde.

Im Übrigen zitiere ich „Frederic, Freiherr von Furchensumpf“ aus einer Sascha Grammel-Show, Zitat: “…freundlich, freundlich, freundlich, wer freundlich ist, kommt weiter.“

Artikel des BV Holterhöfe R.Bartsch

Dieser Beitrag wurde unter Ortsteil Holterhöfe, Verkehrswege / Bus und Bahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.