Jahreshauptversammlung 2015 interessant und harmonisch verlaufen

Rund 100 Gäste und Mitglieder konnte Dr. Günther Porst als Vorsitzender zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2015 des Bürgervereins Forstwald am 20. Mai 2015 in der Johanneskirche am Bellenweg / Forstwald begrüßen.

Ein herzliches Willkommen galt namentlich

  • Frau Annelie Wulff, Bezirksverordnete KR West, Bündnis 90/DieGrünen,
  • Herrn Hans-Josef Ruhland, Bezirksverordneter KR West, CDU,
  • Herrn Heinz-Albert Schmitz, Ratsherr u. Bezirksverordneter KR West, CDU,
  • Herrn Peter Vermeulen, OB-Kandidat der CDU.

Gastredner waren Herr Thomas Visser, Beigeordneter Umwelt, Sport, Gesundheit und Grünflächen der Stadt Krefeld, und Prof. Dr. Claudius Schmitz, Hochschullehrer und Unternehmensberater, sowie sechs seiner Marketing-Studierenden an der Westfälischen Hochschule zu Gelsenkirchen.

Die lebendigen Referate unter der Überschrift „Wert der historischen Kulturlandschaft Forstwald als Naturraum und Naherholungsgebiet“ stießen auf großes Interesse.
DSC_0342Herr Visser berichtete zunächst über die Einbeziehung des Forstwald-Verbundes von Groß Lind bis zum Südpark in die ursprüngliche Konzeption der Euroga 2002 sowie die seitens städtischer Planung zunächst vorgesehene Bereitstellung des Areals Forstwaldkaserne als Ausgleichsfläche, womit eine Wiederaufforstung einhergegangen wäre. Beiden Komplexen blieb die Realisierung versagt. Die Grünflächenplanung Krefelds hält aber weiterhin an der Idee eines entsprechenden Biotopverbunds fest. Dagegen ist die Forstwaldkaserne laut nunmehr verabschiedetem Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche dargestellt. Das heißt aber nicht, dass dort auch gebaut werden muss.

DSC_0343Professor Schmitz und seine Studierenden eröffneten ein Kaleidoskop von zum einen Teil neuen, zum anderen Teil bekannten, aber neu strukturierten Ideen für den Forstwald als attraktives Naherholungsgebiet. Das Kaleidoskop der Denkanstöße reichte von einem „Kinder-Wald“ über Gymnastikstationen und einen Kneipp-Parcour bis hin zu einer illuminierten Eichenallee und wurde, insbesondere als Ideenvielfalt einer jüngeren Generation, wirklich wohlwollend aufgenommen.

Herr Visser erläuterte abschließend, und dabei sehr umfassend, alle planrechtlichen Elemente, die zur Ausführung jedweden Bebauungsplans – ob für eine Wohnbebauung oder eine Kulturraumgestaltung – unabdingbar sind.
Alle Vorträge wurden vom Auditorium mit herzlichem, sehr anerkennendem Beifall bedacht. Dank der konstruktiven Mitarbeit der anwesenden Teilnehmer konnten die weiteren Punkte laut Tagesordnung zügig abgearbeitet werden; die entsprechenden Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.
Somit erfolgte die vorgesehene Satzungsänderung: Statt bisher 7 bis 9 sollen nunmehr 5 bis 7 Beisitzer/innen dem Vorstand angehören. Der folgende Bericht des Vorstands ist auch im Journal „Der Forstwald“ (Ausgabe 44, Jahrgang 2015) nachzulesen.
Die Kassenprüfer bestätigten den Kassenbericht und die Arbeit der Schatzmeisterin uneingeschränkt. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Nach den Wahlen zum Vorstand hat der Bürgerverein Forstwald folgende satzungsgemäße Vorstandsmitglieder:

Dr. Günther Porst (Vorsitzender), Dieter Dückers und Michael Gobbers (stellvertr. Vorsitzende), Sigrun Schulz (Schatzmeisterin), Michael Roder (Schriftführer) sowie Lodewijk van den Biggelaar, Klaus Kleber, Dieter Nelsen, Hans-Josef Ruhland, Jan Schwarze und Carsten von der Venn (Beisitzer). Hans Jürgen Herzog ist Ehrenvorsitzender per Sonderstatus. Kooptationen zum Vorstand sollen in der kommenden konstituierenden Vorstandssitzung abgestimmt werden.

Mit einem geselligen Umtrunk im Vorraum des Gemeindehauses fand die JHV ihren harmonischen Ausklang. Nochmals herzlichen Dank allen Referentinnen und Referenten für ihre Präsentationen, allen Versammlungsteilnehmern für ihre wohlwollende Begleitung und besonders dem Küsterehepaar Goldammer für ihre perfekte Gastlichkeit.

Text: G. Porst / M. Roder

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen / Feste / Einladungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.