Minister streicht St. Martin den Polizeischutz

DSC_3410_800Schulen, Kindergärten und Vereine sollen ihre Martinszüge künftig ausschließlich selbst sichern. NRW-Innenminister Ralf Jäger bestätigt, dass die Polizei zu St. Martin nur noch bedarfsweise Präsenz zeigt.
Viele Martinszüge in Nordrhein-Westfalen werden ab diesem Jahr nicht mehr automatisch durch die Polizei begleitet. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) streicht faktisch den Polizeischutz für St. Martin. In der Konsequenz müssen Schulen, Kindergärten und Martinszugkomitees die Sicherung ihres Zugwegs jetzt ausschließlich selbst vornehmen. In vielen Städten wird St. Martin nicht mehr über viel befahrene Straßen reiten können, das Risiko für die haftenden Martinszugvereine wäre zu groß. “Nur bei Bedarf sind wir noch da, aber im Grunde sind die Organisatoren wie Schulen oder Kindergärten für die Sicherung des Zugwegs verantwortlich”, teilte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums auf Anfrage gestern mit.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Artikel der Rheinischen Post vom 27.09.2014: Minister streicht St. Martin den Polizeischutz.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen / Feste / Einladungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.